Zeit für Luftverbesserer

Das ganze Leben spielt sich momentan in den eigenen vier Wänden ab. Die Luft zuhause ist häufig jedoch alles andere als optimal. Gemäss WHO ist die Luft in Innenräumen 2–5-mal verschmutzter als die Aussenluft.

Neuerdings sogar noch um einiges mehr aufgrund von herumfliegenden Pollen, die auch an Möbeln haften bleiben. Besonders Allergiker leiden darunter. Juckende Augen, Schnupfen, Husten und sogar Atemnot und Asthma können die Folge sein. Das Immunsystem wird dadurch geschwächt. Dabei beginnt die Pollensaison gerade erst und hält bis zum Herbst an.

George und Robert von Stadler Form schaffen Abhilfe und gestalten den Aufenthalt in den eigenen Wänden auf diese Weise angenehmer.

Immerhin werden täglich 12‘000 Liter Luft eingeatmet, was einem Viertel eines Heissluftballons entspricht.


George, der pflegeleichte Kraftprotz
2 in 1: Luftbefeuchter und Luftreiniger Reinigt über 66 % aller Partikel aus der Luft Scheibenpaket und Wasserwanne sind spülmaschinenfest ... (mehr lesen)
CHF 229.00
Robert, der starke Luftverbesserer, schwarz
2 in 1: Luftbefeuchter und Luftreiniger  Reinigt bis zu 50 % aller Partikel und Pollen aus der Luft Energiesparend – ab 7 Watt ... (mehr lesen)
CHF 598.00
Robert, der starke Luftverbesserer, silber
2 in 1: Luftbefeuchter und Luftreiniger  Reinigt bis zu 50 % aller Partikel und Pollen aus der Luft Energiesparend – ab 7 Watt ... (mehr lesen)
CHF 598.00

GUTE LUFT FÜR ALLERGIKER

Menschen mit Allergien leiden besonders unter schlechter Luftqualität. Betroffen sind aber auch Kinder, schwangere Frauen, ältere Menschen, Menschen mit Herzerkrankungen sowie Menschen mit bestehenden Atemwegsbeschwerden.

Typische Symptome sind:

  • Müdigkeit
  • Juckende und verstopfte Nase
  • Niesreiz
  • Tränende Augen
  • Kratzender und angeschwollener Hals
  • Husten und Keuchen
  • Engegefühl in der Brust
  • Nesselsucht
  • Hautausschläge
  • Asthmaanfälle

Körperliche Reaktionen werden oft durch das Einatmen von Pollen, Staub, Tierhaaren, Milben oder andere Verschmutzungen in der Luft ausgelöst. Abhilfe kann man sich mit Medikamenten verschaffen. Die Bandbreite ist gross; mit Nasensprays, Augentropfen bis zu Antihistaminika oder Asthmasprays kann man die Symptome bekämpfen. Oftmals lösen Medikamente aber auch Nebenwirkungen aus. Daher empfiehlt es sich – je nach Schwere der Allergie – mit Hausmitteln, und in Innenräumen mit Alternativen wie Luftreinigern, Linderung zu schaffen.